junkyard-openair-2018

Endlich zuhause - Hardrock, Stoner, Blues und Psychedelic live gespielt von internationalen Helden, Geheimtipps aus dem Untergrund und Lokalmatadoren in rostig-freundschaftlicher Schrottplatz-Atmosphäre.

Das von Liebhabern für Liebhaber handgemachte Junkyard Openair findet dieses Jahr am 10. und 11.8.2018 statt - wie immer im Junkyard, Dortmund.

Lineup

Wir freuen uns euch den ersten Teil unseres diesjährigen Line-Ups vorstellen zu dürfen!

My Sleeping Karma (DE)

My Sleeping Karma

Sometimes one creates a dynamic impression by saying something, and sometimes one creates a
significant impression by remaining silent.

https://www.youtube.com/watch?v=lxr0CwU1QL0

Stoned Jesus (UKR)

stonedjesus_04

Stoned Jesus bewegen sich Stilsicher im Stoner, Doom und Heavy Riff Bereich. Aus der Ukraine kommend sind sie die erste Band aus dem osteuropäischen Raum, die die Junkyard Open Air Bühne bespielen wird. Als Live Band genießen den Ruf, spektakulär, heftig und unfassbar groovy zu sein. Sie spielen ein exklusives Konzert auf dem Junkyard Open Air und darüber freuen wir uns ungemein!

https://www.youtube.com/watch?v=0jQSIJcRFqo

Odd Couple (DE)

Credit: Stefanie Schmid-Rincon
Credit: Stefanie Schmid-Rincon

Für Schubladendenker sind die Wahlberliner nichts.

Die ostfriesischen Experten für kuriose Gegensätze sind nun offiziell ein Trio und innovieren weiterhin nonchalant das Deutsche Rockgenre.

Neue Deutsche Welle, Glam-, Space- und Krautrockanteile landen mit emphatischen Zeitgeistlyrics im Mixer.

Alltagswucht verarbeitet sich in kosmische Weltfluchten.

Experimenteller kann es in einer Garage nicht zu gehen.

https://www.youtube.com/watch?v=CYKU4eJPe04

Jess and the Ancient Ones (Fin)

jess-and-the-ancient-ones

Jess and the Ancient Ones lassen sich wortwörtlich von allem inspirieren, dass sich nur irgendwie unter dem Begriff Musik zusammenfassen lässt

Sie lassen es nicht zu, dass die Vernunft ihre Vorstellungskraft während des Songschreibens zensiert. Vielmehr verstehen sie diese Haltung als notwendige Bedingung für ihre Kunst.

Während die NWOBHM in ihrem 2012er Debut noch der entscheidende Einfluss war, konnte sie mit diesem Schaffensprozess ihre ganz eigene Authentizität finden.

Vorsicht: Ihr Sound kann Spuren von Surf, Blues, Folk, Jazz und allerlei Krempel aus der Garage enthalten.

https://www.youtube.com/watch?v=otdQAq8e9PU

DeWolff (NL)

dewolf

Weit über ihre niederländische Heimat hinaus gelten DeWolff als Wegbereiter für die Retrowelle. Sie hat damit Stück für Stück Land gewonnen und letztes Jahr nicht nur zehnten Geburtstag gefeiert (die Drei sind Mitte zwanzig!), sondern auch bei der Mascot Label Group angedockt. Dort erscheint „Thrust“ am 4. Mai 2018.

https://www.youtube.com/watch?v=FTXqQ_BJGnU

Coogans Bluff (DE)

Bilefeld

Die Leipziger Band Coogans Bluff bewegt sich zwischen 60s/70s-Hardrock, Hippie-Funk und einer Art Blues-Dekonstruktion im Sinne von Captain Beefheart. Sie sind kaum in eine Schublade zu stecken und wer sie bereits Live gesehen hat, wird wissen, dass ihre Konzerte sehr verschieden Ausfallen. Wir freuen uns sehr auf den Auftritt dieser vielleicht besondersten Band in den deutschen „Stoner-Rock“ Gefilden.

https://www.youtube.com/watch?v=qsHqeKP8ZYc

Motorowl (DE)

Credit: Cedric DeVoh
Credit: Cedric DeVoh

Das Thüringer Power-Quintett spielt psychedelischen Doom Rock mit deutlich hörbaren Black-Metal-Anleihen ohne dabei aufgesetzt oder cheesy zu klingen.

Auch wenn die 70er und 80er einen starken Einfluss auf Sound der Band haben, so klingen Motorowl doch zeitgemäß. 

Die vergleichsweisen jungen Musiker aus Gera haben ihre Hausaufgaben gemacht und überzeugen mit reifen Songwriting und einer eindrucksvollen Live-Präsens.

https://www.youtube.com/watch?v=EDGh2EUhb2g

Is Bliss (UK)

Is Bliss

https://www.youtube.com/watch?v=2amZplbYx0Q

aniYo kore (DE)

credits: Sabrina Richmann
credits: Sabrina Richmann

Mit Aniyo Kore spielt eine ganz besondere Band auf dem Junkyard Open Air 2018. Sie kommen stilistisch aus einer eher elektronischen-downtempo Richtung, haben sich in den letzten Jahren durch das Hinzunehmen von Gitarre und Bass aber zu einer Postrock Band erster Güter weiterentwickelt. Als zweiter dortmunder Act wird die musikalische Vielfalt dieser Stadt unter Beweis gestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=SCfGcRgMdNE

Rocco's Red Cloud (DE)

rocos

Wir freuen uns die jungen dortmund 70ies Rock Band als Opener bei uns zu haben. Ihr rauher „psychedelisch traumhafter Blues-Rock“ wird jeden Besucher für die folgenden zwei Tage in die richtige, groovige Stimmung bringen.

https://www.youtube.com/watch?v=GVcGkZw9ykM

Tickets

Tickets für das Open Air gibt es Online bei Eventim.

Unsere liebevoll gestalteten Hardtickets, bei denen ihr auch noch die System-Gebühren spart, erhaltet ihr für nur 36 Euro bei Farbaffäre Tätowierungen in Dortmund-Hörde und beim Plattenladen Black Plastic auf der Rheinischen Straße.

Infos

Running Order

runningorder

Auf einen Blick

aufeinenblick

Das Junkyard Open Air

Angefangen hat das Junkyard Open Air als Initiative verschiedener Personen mit einem kleinen DIY Open Air auf dem damals noch existenten Schrottplatz im Jahr 2015.

In der Form wie es auch jetzt stattfindet gibt es das Junkyard Open Air seit 2016 und findet nun 2018 zum dritten Mal statt.

Es gibt viele Festivals, kleine und große, aber keines bietet die Atmosphäre eines Schrottplatzes in Kombination mit erstklassigem Sound, fantastischer Musik und einer reichen Auswahl an Getränken.

Über uns

Wir veranstalten das Junkyard Open Air weil wir Musikbegeistert sind und weil wir der Meinung sind, das es in unserer schönen Stadt zu wenig Rock gibt!

Wir, das sind drei Veranstalter, das Junkyard selber, die Farbaffäre Tätowierungen in Dortmund Hörde und der Black Plastic Plattenladen in der Innenstadt. Die Leidenschaft zur Musik hat uns zusammengebracht und wir freuen uns gemeinsam an der Idee eines kleinen, wachsenden Festivals arbeiten zu können.

Das Gelände

Das Open Air findet auf einem ehemaligen Schrottplatz in der Dortmunder Nordstadt statt. Von Backsteinmauern umgeben und somit von der Außenwelt abgeschnitten bietet sich ein Ambiente welches für riffige, bluesige Rockmusik gemacht ist. Ein „Junkyard“, wie er auch im Süden der Vereinigten Staaten stehen könnte.

Anfahrt

Fahrrad

Mit dem Fahrrad erreicht ihr uns bequem und unkompliziert, indem ihr vom Burgwall Richtung Norden auf die Bornstraße abbiegt und dieser ca 2km folgt.

Aufgrund der baulichen Trennung müsst ihr an der Ecke zur Eisenstraße wenden und ca. 100m in die entgegengesetzte Richtung zurückfahren. Anschließend nur noch rechts in die Schlägelstraße einbiegen und schon seid ihr am Ziel!

ÖPNV

Tagsüber ist die nächstgelegene Haltestelle die Glückaufstraße (50m Fußweg), die ihr im 10-Minutentakt mit der Linie U42 von der Reinoldikirche innerhalb von 4 Minuten erreicht.
Vom Hauptbahnhof empfehlen wir euch mit der Linie U49 zum Stadtgarten zu fahren und dort die Linie U42 bis zur Glückaufstraße zu nehmen. Gesamtfahrzeit beträgt 11 Minuten.

Nachtexpress hält direkt am JunkYard

Der NE1 bringt euch ab 0 Uhr zu jeder vollen Stunde von der eigens für Junkyard eingerichteten Haltestelle "Schlägelstraße" zur Reinoldikirche in die City. Die Haltestelle befindet sich direkt gegenüber von JunkYard.

Fahrplan Nachtexpress NE1

News & Reviews

Rockblog Bluesspot

Ein " absolutes High-Quality-Programm" attestiert uns Olli vom Rockblog.Bluesspot und seine Blog-Kollegin Paula war von der besonderen Atmosphäre begeistert, die gezeigt hat "dass das Junkyard ein Festival ist, was mit Leidenschaft organisiert wird".

Zum Artikel