junkyard-openair-2018

Endlich zuhause - Hardrock, Stoner, Blues und Psychedelic live gespielt von internationalen Helden, Geheimtipps aus dem Untergrund und Lokalmatadoren in rostig-freundschaftlicher Schrottplatz-Atmosphäre.

Das von Liebhabern für Liebhaber handgemachte Junkyard Openair findet dieses Jahr am 09. und 10.8.2019 statt - wie immer im Junkyard, Dortmund.

Lineup

Wir freuen uns euch nach und nach unser diesjährigen Line-Up vorstellen zu dürfen!

Orange Goblin (UK)

OG-Promo-Pic-1-2018-Colour-Credit-Paul-Harries-1300x867

 

Mit Orange Goblin spielt auf dem Junkyard Open Air 2019 eine der legendären Bands, die aus der Stonerrock-Welle Mitte der 90er Jahre hervorgegangen sind und seit nunmehr über 20 Jahren ihrem Stil treu bleiben. Sie verwischen die Grenzen zwischen klassischem Stoner, Black Sabbath lassen grüßen, Doom und Crust, ohne dabei die Fahne des Heavy Metal fallen zu lassen.
Mit ihrem 9. Studioalbum im Gepäck (The Wolf bites back, Candlelight Records, 2018) und bekannt als eine der aufregendsten Live Bands Englands freuen wir uns auf ein Konzert, das die Grundmauern des JunkYards beben lassen wird.

Earthless (USA)

earthless-189598

Earthless. Eine Band die der Inbegriff des psychedelischen Jam-Rocks zu sein scheint. Die Band jamt mühelos auf einem Konzert zu vier bis fünf Songs, klingen dabei nach Jimi Hendrix und Black Sabbath - dabei aber hauptsächlich instrumental. Sie setzen die kleine Tradition auf dem Junkyard Open Air fort, mindestens eine herausragende Instrumentale Band auf der Bühne stehen zu haben (My Sleeping Karma, 2018) und passen wie die Faust aufs Auge zu uns, ist doch der Dummer ein ehemaliger Profi Skater - vielleicht lässt er sich auf unserer Rampe einmal blicken.

The Picturebooks (DE)

picturebooks

 

Auch in diesem Jahr beehrt ein Duo die Junkyard Open Air Bühne, und was für eins! Philipp and den Drums und Fynn an der Gitarre klingen wie eine Herde Büffel, die durch die Steppe jagen. Laut, unbändig und voller Energie. Das Schlagzeug walzt während eine kehlige Stimme zu garagig-bluesigen Riffs ihr Lied anstimmt. Die The Picturebooks sind etwas besonderes, sie klingen wie eine aus dem Süden der USA oder der Wüste Australiens, sind dabei aus Gütersloh. Auch sie werden hoffentlich auf der Skate Rampe erscheinen, denn sie haben einen Background...

Ouzo Bazooka (IS)

ouzo

Ouzo Bazooka kommen aus Tel Aviv, Israel.

Camel Driver (DE)

camel driver

Camel Driver haben Dortmund bereits zweimal beehrt. Im Black Plastic sowie im Rekorder haben sie ein überwältigtes Publikum hinterlassen. Sie kombinieren instrumentalen Desert Rock mit feinsten Heavy Metal Riffs und haben eine deutliche jazz-orientierte Komponente. Sie gehören zu den vielversprechenden Bands auf dem norddeutschen Pink Tank Label und wir freuen uns sie euch auf der JunkYard Open Air Bühne präsentieren zu können.

Love Machine (DE)

love machine

 

Psychedelischer, vom Indie beeinflusster Rock aus Düsseldorf und Köln. Die Musik der Band erinnert an die amerikanische Westküste der späten 60er Jahre - Jefferson Airplane und Love fallen einem direkt ein. Wir freuen uns sehr euch wieder verträumte Klänge präsentieren zu dürfen.

 

Burnpilot (DE)

burnpilot

 

Burnpilot aus dem benachbarten Bielefeld sind eine heftige Klangexplosion. Punkige Attitüde mit einem wilden Schlagzeugsound gepaart mit Stonerrock im Stile der großen Helden lassen niemanden stillstehen. Auch sie spielten bereits einige Male in Dortmund und alle, die sie schon einmal Live haben ihr Feuerwerk zünden hören, wissen, dass es schwierig ist Bands zu finden die ihrem treibenden stampfenden Sound das Wasser reichen können.

Dopethrone (CAN)

THE GREAT MACHINE (ISR)

THE ALLIGATOR WINE (DE)

Tickets

Tickets für das Open Air gibt es Online bei Eventim.

Unsere liebevoll gestalteten Hardtickets, bei denen ihr auch noch die System-Gebühren spart, erhaltet ihr für nur 38 Euro bei Farbaffäre Tätowierungen in Dortmund-Hörde und beim Plattenladen Black Plastic auf der Rheinischen Straße.

Infos

Running Order

f4d0be24-dcc8-4dec-b914-3fdeac277808

Auf einen Blick

FAQs:

1. Es gibt eine Abendkasse: 30€ für einen Einzelnen Tag, 43€ fürs Festival.

2. Es gibt einen Wiedereinlass.

3. Die Running Order steht etwas weiter Oben.

4. der Wetterbericht sieht super aus.

Das Junkyard Open Air

Angefangen hat das Junkyard Open Air als Initiative verschiedener Personen mit einem kleinen DIY Open Air auf dem damals noch existenten Schrottplatz im Jahr 2015.

In der Form wie es auch jetzt stattfindet gibt es das Junkyard Open Air seit 2016 und findet nun 2018 zum dritten Mal statt.

Es gibt viele Festivals, kleine und große, aber keines bietet die Atmosphäre eines Schrottplatzes in Kombination mit erstklassigem Sound, fantastischer Musik und einer reichen Auswahl an Getränken.

Über uns

Wir veranstalten das Junkyard Open Air weil wir Musikbegeistert sind und weil wir der Meinung sind, das es in unserer schönen Stadt zu wenig Rock gibt!

Wir, das sind drei Veranstalter, das Junkyard selber, die Farbaffäre Tätowierungen in Dortmund Hörde und der Black Plastic Plattenladen in der Innenstadt. Die Leidenschaft zur Musik hat uns zusammengebracht und wir freuen uns gemeinsam an der Idee eines kleinen, wachsenden Festivals arbeiten zu können.

Das Gelände

Das Open Air findet auf einem ehemaligen Schrottplatz in der Dortmunder Nordstadt statt. Von Backsteinmauern umgeben und somit von der Außenwelt abgeschnitten bietet sich ein Ambiente welches für riffige, bluesige Rockmusik gemacht ist. Ein „Junkyard“, wie er auch im Süden der Vereinigten Staaten stehen könnte.

Anfahrt

Fahrrad

Mit dem Fahrrad erreicht ihr uns bequem und unkompliziert, indem ihr vom Burgwall Richtung Norden auf die Bornstraße abbiegt und dieser ca 2km folgt.

Aufgrund der baulichen Trennung müsst ihr an der Ecke zur Eisenstraße wenden und ca. 100m in die entgegengesetzte Richtung zurückfahren. Anschließend nur noch rechts in die Schlägelstraße einbiegen und schon seid ihr am Ziel!

ÖPNV

Tagsüber ist die nächstgelegene Haltestelle die Glückaufstraße (50m Fußweg), die ihr im 10-Minutentakt mit der Linie U42 von der Reinoldikirche innerhalb von 4 Minuten erreicht.
Vom Hauptbahnhof empfehlen wir euch mit der Linie U49 zum Stadtgarten zu fahren und dort die Linie U42 bis zur Glückaufstraße zu nehmen. Gesamtfahrzeit beträgt 11 Minuten.

Nachtexpress hält direkt am JunkYard

Der NE1 bringt euch ab 0 Uhr zu jeder vollen Stunde von der eigens für Junkyard eingerichteten Haltestelle "Schlägelstraße" zur Reinoldikirche in die City. Die Haltestelle befindet sich direkt gegenüber von JunkYard.

Fahrplan Nachtexpress NE1

Fahrrad

Mit dem Fahrrad erreicht ihr uns bequem und unkompliziert, indem ihr vom Burgwall Richtung Norden auf die Bornstraße abbiegt und dieser ca 2km folgt.

Aufgrund der baulichen Trennung müsst ihr an der Ecke zur Eisenstraße wenden und ca. 100m in die entgegengesetzte Richtung zurückfahren. Anschließend nur noch rechts in die Schlägelstraße einbiegen und schon seid ihr am Ziel!

ÖPNV

Tagsüber ist die nächstgelegene Haltestelle die Glückaufstraße (50m Fußweg), die ihr im 10-Minutentakt mit der Linie U42 von der Reinoldikirche innerhalb von 4 Minuten erreicht.
Vom Hauptbahnhof empfehlen wir euch mit der Linie U49 zum Stadtgarten zu fahren und dort die Linie U42 bis zur Glückaufstraße zu nehmen. Gesamtfahrzeit beträgt 11 Minuten.

Nachtexpress hält direkt am JunkYard

Der NE1 bringt euch ab 0 Uhr zu jeder vollen Stunde von der eigens für Junkyard eingerichteten Haltestelle "Schlägelstraße" zur Reinoldikirche in die City. Die Haltestelle befindet sich direkt gegenüber von JunkYard.

Fahrplan Nachtexpress NE1